Rezension Bücher

Rezension: „Keeper of the Lost Cities – Der Aufbruch“ von Shannon Messenger

In unserer 46. Podcastfolge hat euch Jenny Shannon Messengers „Keeper of the Lost Cities“, erschienen bei arsEdition, empfohlen.

Rezension: "Keeper of the Lost Cities - Der Aufbruch" von Shannon Messenger

Titel: Keeper of the Lost Cities – Der Aufbruch
Autor*in: Shannon Messenger
Übersetzer*in: Doris Attwood
Verlag: arsEdition
Hier gehts zum Buch auf der Verlagswebsite.

In „Keeper of the Lost Cities“ geht es um die 12-jährige Sophie, die, seit sie denken kann, die Gedanken anderer Menschen hören kann. Durch die Fähigkeit fühlt sie sich immer anders und ausgeschlossen – bis sie eines Tages Fitz begegnet, der genau die gleiche Fähigkeit hat. Fitz eröffnet ihr, dass sie eigentlich zum Volk der Elfen gehört und nimmt sie mit ins Elfenreich. Dort besucht Sophie fortan eine Magieschule, wo sie lernen soll mit ihren Kräften umzugehen. Zum ersten Mal in ihrem Leben fühlt sich Sophie angekommen und findet Freunde. Doch trotzdem versucht sie herauszufinden, wer sie eigentlich ist und warum sie bei den Menschen versteckt wurde.

Spannend, magisch und voller Action ist die Geschichte um Sophie. Die 12-Jährige ist selbstbewusst, stark, hat aber auch mit sich selbst zu kämpfen. Sie und auch die anderen Charaktere erhalten durch den Erzähl- und Schreibstil von Shannon Messenger eine sehr plastische Form, wodurch die Geschichte umso mitreißender ist und man mit den Personen mitfiebert. Der Autorin ist hier eine wirklich tolle Reihe gelungen, die einen Sog entwickelt, wie „Harry Potter“.

Mehr über das Buch könnt ihr auch in unserer Podcastfolge nachhören: Zur 46. Folge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.